Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Nie was besseres gemacht, als dem sich hinzugeben.

Es sollten öfter die alten Lieder in das Zimmer strömen und meine Finger zum Leben erwecken. In meinem Kopf die kleinen Zahnräder zum laufen bringen und die Knospen der Erinnerung aufgehen lassen. Damit es wieder beginnt, der Rausch der Gedanken, der mich mitzieht und mir wieder klar macht, wer ich bin und welcher Wirbelsturm gerade in mir wütet. Ich krame nach all den Vergleichen, all den Schleifen, die ich um meine, doch eigentlich so simplen Gedanken winden kann, damit sie nicht so leblos und grau wirken. Aber eigentlich sind sie das. Im Moment, stürmt da oben ein grauer wind, der nicht weiß in welche Richtung er mich lotsen soll.  Er hat meine Hand langsam losgelassen und hat die Straße überquert, ist weiter gelaufen, weiter in die Welt hinaus, in der er sich so wohl fühlt. Mit all dem Freiheitswind um die Nase. Vor mir ist da aber immer noch die graue Kreuzung, die mich verschlingen will, mich zu einer Entscheidung drängen will, denn man muss doch wohl seinen Weg kennen, den man geh…

So I heard you found somebody else.

Da gab es dieses letzte Fünkchen Hoffnung.  Er war vor meinem Auge, wenn die winzigen Tropfen aus mir kamen, sich die Tränen ihren Weg über mein Gesicht bahnten und eine salzige Spur hinterließen. Er war bei mir zu allen Zeiten. Es ist Vergangenheit. Viele Typen kamen und gingen wieder, ein paar sind vielleicht in Erinnerung geblieben, Nummern sind noch immer im Handy gespeichert. Aber da gab es eben ihn und dieses Gefühl. Keiner konnte ihm das Wasser reichen, weil er immer nur Fiktion war, keine Macken hatte und nicht meiner Vorstellung Wiedersprechen konnte.  Das Schusslicht, der letzte Blitz, der über den Himmel zieht, auf all das habe ich gewartet. Aber in meinem Leben läuft es nicht so, da machen sich die Leute nicht schnell aus dem Staub und dann setzt der Herzschmerz ein und die Taschentücher können nass werden. In meinem Leben ticken die Uhren anders, da dauert es langsam, bis wir uns endgültig verabschieden und uns neue Inseln suchen zum verschanzten, sei es besser als davor. Ich …