Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Ach ja. Stimmt. Ich bin ja auch ein Mensch.

Ich schlucke. Noch ein zweites mal. Jeder Mensch hat seine Schiene. Und man selbst ist der Zug. Irgendwie wurde einem von früh auf in die Wiege gelegt, was man wie tut. Warum auch immer. Wenn man versucht auszubrechen, etwas anders zu tun. Dann ist das schlecht, denn nur der alltägliche Trott des Menschenlebens ist gut. Eigentlich stimmt das ja auch alles. So kann man vor wirklich schlimmen Sachen sich ein klein wenig schützen. Aber doch nicht vor allem. Ich habe im Moment einfach keine Lust, die kleine anständige zu sein. Nein ich habe einfach kein bedarf an diesem Leben. Ja meinnet wegen nennt man es naiv. Oder auch irgendwie anders. Vielleicht denke ich zu viel für mein Alter und will zu viel machen. Aber eigentlich ist es nicht sehr viel. Ich will einfach glücklich sein. Ich will lachen ohne in meinen Augen Tränen zu haben. Ich will das ich mich einfach einmal sicher fühle, ohne Angst zu haben das mir gleich ein Pfeil von hinten durch die Brust ins Auge geschossen wird. Hm ja es …

2 Minuten Gedanken.

Ich könnte jetzt am liebsten schreien, weinen oder ausrasten. Einfach das nur irgend ein Geräusch aus mir kommt. Dass ich noch ein Lebenszeichen von mir selbst höre. Kennt ihr das, wenn man sich sucht. Irgendwie schon krampfhaft, aber einfach nicht findet. Wenn man nicht an anderen sondern an sich selbst verzweifelt. Wenn man mal zwei Minuten an dieses oder jenes nicht denken will, aber es gibt keine Minute in der diese Gedanken nicht in deinem Kopf oder vor deinen Augen herum spazieren. Draußen regnet es. Alles ist kalt. Und ich will etwas machen, weiß aber nicht was. Habe eine Liste die ich abhaken möchte. Aber ich habe keinen Antrieb. Alles was ich schreibe oder denken kann man in den Müll befördern. Sondermüll.
Ich mache mir für Sachen Hoffnungen die ich gleich in mir kille. Diese Hoffnungen sind sowie so für die Katz. Alles ist sowie so egal. Haha alles ist nichts. Hm ich würde ja gerne endlich wieder aus meinem Loch auftauchen und wieder Hallo in die Welt rufen. Ich bin hier un…

//Mein Spiegelbild und ich

Und wieder ein Tag rum Ich könnte heulen. Vor Glück?
Ich weiß nicht was das alles mit mir macht. Ich wäre gerne einfach wieder ich.
Dabei fühle ich mich wie eine sehr schlechte Schauspielerin die gerade versucht eine Mittel mäßige Rolle eines Filmes zu spielen. Mein Film. Der nie ein Ende finden wird. So spannend ist, wie eine Karotte (ich mag keine Karotten. Also manchmal. Meistens nicht). Ich versuche verschiedene und viele Rollen zu spielen. Aber immer wenn ich mich vor den Spiegel stelle, dann bin ich nicht ich. Mal ist mir alles Scheiß egal. Mal bin ich schüchtern (da ist dann nicht mal schüchtern ein Ausdruck). Würde jemand zu mir sagen. Sei einfach mal du selbst. Würde ich antworten wer ich denn bin. Haha schon mal meinen Blognamen gehört?
Wie bitte soll man da selbstbewusst sein. Wenn man nichts weiß. Wie soll man sich auf die Schule konzentrieren, wenn man zwei Stunden braucht um den Namen auf den Kopf des Blattes zu schreiben? Wie soll man denn das alles machen. Wenn man eige…

Bitte geh ganz weit weg. Aber nicht zu weit ♥

Alles wiederspricht sich gerade in meinem Leben. Sogar was ich trage mag sich nicht. Und dann mag ich mich für eine Minute wieder ein wenig. Ihr seht das Leben ist nicht immer einfach. Aber darum ist es glaube ich auch so spannend. Zwar sieht man auf allen Blogs angekündigt, dass jetzt Ferien sind. Schätze das es daran liegt, weil sich alle derb darüber freuen. Und bei mir sind es die ersten Ferien. Auf die ich mich richtig gefreut habe. Sogar war der letzte Schultag mal so, dass ich die letzten Minuten gezählt habe. Das meine Mundwinkel nach unten gingen, als meine Lehrerin es noch für nötig gehalten hat zwei Minuten drauf zu legen. Ja langsam fühle ich mich wie ein richtiger Mensch, der sich über richtige Sachen freut. Und nicht gerne in die Schule wackelt, weil da ein Junge ist. Der sowie so mies ist. Ich lasse mir aber ganz sicher nicht meine supi Laune von so einem Typ verderben. Fahren jetzt dann irgendwann mal in den Urlaub. Versuche so viel wie möglich zu posten. So viel wie…

"Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne dich!" ♥

Dieses dumme Lied hab ich nie verstanden. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne dich. Hm. Ich hab immer gedacht, das da nichts dahinter steckt. Das das frei erfunden wäre. Einfach mal so. Aber irgendwie habe ich gemerkt, dass es stimmt. Es gibt so eine Person.



Immer wenn es mir schlecht geht, denke ich an sie. Sozusagen der Fels in der Brandung. Ein Fels. Ein er. Dieses typische Verliebte denken. Dieses die Welt ist ja so schön rosa und er wenn er mich lieben würde wäre alles besser. Fraglich ob es wirklich besser wäre. Dabei versuche ich doch seit Monaten einfach mal einen Tag nicht an ihn zu denken. Wenigstens an einem anderen Gefallen zu finden. Außerdem ist er hässlich. Passt nicht zu mir und bildet sich unendlich auf sich ein. Doch immer wenn etwas passiert. Mir die Tränen über die Wangen laufen und es mir schlechter als schlecht geht, ist er in meinen Gedanken und mein feuchtes Gesicht strahlt wieder ein wenig. Vielleicht ist das dumm. Nein ganz sicher ist das dumm. Aber es …

Was auch immer das ist. Ich weiß nicht ob ich es mag! Ich mag es. Nein ich hasse es. Sagen wir. Ich weiß es nicht.

Was ist schöner. Das Lieblingslied zu hören. Die Sonne in vollen Zügen genießen. Frozen Joghurt in sich hinein zu stopfen. Einfach zu lachen. Mit den Gedanken im hier und heute zu sein. Nicht morgen. Nein heute. Das einzige was fehlt ist dieses Verliebtsein Gefühl. Und dann kommt dieser eine Junge. Der dich schon so oft glücklich gemacht. Das Lieblingslied duddelt. Deine Gedanken kreisen. Deine Augen krallen sich an einer Person fest. Und deine Mundwinkel fliegen nach oben. Nicht nur die, auch du fliegst. Du fliegst vor Glück. Und hoffst nie in deinem Leben abzustürzen.  Das Leben ist schön. Haha. Aber es wartet immer ein aber. Irgendwo an einer Straßenseite. Bei mir ist es einfach. Doch leider nicht zu ordnen und aufzuheben. Es ist unüberwindbar. Ich sollte meine verdammten Gefühle in den Griff bekommen. Das ist der Moment in dem ich gerne eine Anleitung hätte ♥
Hat sie jemand von euch. Ich wäre gerne ein Mensch der den Moment genießt. Kann ich nicht. Haha versager. Oh bitte. Diese…

Leben oder leben lassen ♥!

>Play<
>Lesen<
Emma, die auf dem dunkelblauen Fusselteppich steht und schief grinst. Die fast immer ein lächeln im Gesicht hat und die vor Millionen Dingen Angst hat. Sich manchmal vor ihren eigenen Gedanken fürchtet und genervt fühlt. Es liebt durch die Stadt zu bummeln und das am besten bei Nacht. Die Straßenmusiker im Mondlicht in ihr Herz schließt, deren Herz seit acht Monaten für einen Jungen schlägt. Immer Sonnenbrillen im Haar hat, weil ihre Locken sie sonst immer an der Nase kitzelt. Einfach eine tolle Welt hat und ihr zerzaustes Schnabelkuscheltier liebt. Manchmal kindisch und manchmal total Erwachsen ist (was meist über wiegt). Ja das ist Emma. Emma Estelle Anatina. >Eure Meinung< Danke.

Du lachst. Du weinst. Du strahlst. Du scheinst.

Hallöchen meine Lieben. Ja ich bin es. Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet. Und hätte jetzt auch eigentlich nicht wirklich viel Zeit. Aber ein Kommentar hat mich wieder zum schreiben veranlasst. Ich habe überlegt ob ich ihn veröffentlichen soll oder nicht. Habe mich für das veröffentlichen entschlossen, denn ich bin jedem sehr dankbar der seine eigene Meinung hier ablässt. Was mich nur etwas gestört hat. Diese eine Person wollte Leser werden, hat aber dann den Kommentar Anonym geschrieben. Soetwas ärgert mich.  Denn ich bin ja auch nicht anonym. Aber gut. Der eigentliche Grund ich weiß das das hier keinKinderspielzeug ist.Doch die letzten Wochen waren anstrengen. Es ist auch in meinem Privatleben etwas passiert was nicht sehr schön ist, zudem bin ich die letzen Tage krank gewesen. Naja das sind ein paar Gründe warum ich mich nicht gemeldet habe. Eines wollte ich nur noch loswerden. Ich liebe es hier zu schreiben. Und versuche das auch regelmäßig zu tun. Doch ich finde.  M…